Showdown auf dem Eis
Vorige Nachricht

NHL startete am Donnerstag das heißersehnte Conference Halbfinale

In der NHL startete am Donnerstag das heißersehnte Conference Halbfinale. Überraschungen gab es derweilen schon im Viertelfinale. So war es schon teils überraschend, dass die Edmonton Oilers die stark aufspielenden San Jose Sharks mit 4-2 nach 6 Spielen aus der Halle fegten. Dabei war vor allem die Defensive Prunkstück der Oilers. Gerade gegen offensiv starke Sharks konnte man hinten dicht halten. Lediglich im 5.Spiel konnten die Sharks ihre offensive Power präsentieren. Dort hieß es 7-0. In den übrigen 5 Spielen kassierten die Oilers gerade einmal 6 Gegentreffer insgesamt.

Die Predators mit der größten Überraschung
Die wohl größte Überraschung gab es in der Partie der Nashville Predators gegen die Chicago Blackhawks. So waren die Blackhawks wie gewohnt Favorit auf den Stanley Cup und dominierten die Western Conference nach Belieben. Am Ende setzte man sich auf die Pole Position und durfte somit gegen den vermeidlich leichtesten Gegner in der Conference in den Playoffs beginnen, den Nashville Predators. Diese galten vor der Partie natürlich als krasser Außenseiter. So gab es auch im Sportwettenbereich interessante Quoten auf einen Sieg der Predators. Doch wer glaubte schon, dass der Außenseiter den hohen Favoriten aus den Playoffs kegeln könnte. Nach dem ersten Spiel der beiden Kontrahenten war allerdings klar, dass es für die Blackhawks kein Spaziergang werden sollte. 0-1 hieß es nach einer hart umkämpfen Partie bei den Blackhawks. Sportwetten mit bis zu 100€ Bonus bei William Hill Online wäre zumindest ab diesem Zeitpunkt eine lukrative Lösung gewesen. Wer dem Lauf der Predators weiter treu geblieben ist, sollte in den Folgespielen belohnt werden. Eine unglaubliche 0-5 Niederlage hagelte es für die Blackhawks direkt 2 Tage später. Die Offensive der Blackhawks kam gegen die defensiv optimal stehenden Predators fast nie zu Geltung. Mit gerade einmal 3 geschossenen Toren verabschiedete man sich überraschend in der ersten Playoff-Runde.

Die Nashville Predators nahmen natürlich Selbstvertrauen mit in die nächste Runde. Im Conference Halbfinale geht es fortan gegen die St.Louis Blues. Dort konnte man am Donnerstag mit einem 4-3 Auswärtssieg direkt Maßstäbe setzen. Das 2.Spiel folgt direkt am Samstag. Mit einem Sieg der Predators, kann man auch hier zu Hause die Serie frühzeitig mit 4-0 beenden und geht somit als Geheimfavorit in die letzten Spiele.

Vorige Nachricht
Am häufigsten aufgerufen:
SKIGEBIET-REGION
Zillertal
Seit Jahren ist das Zillertal eine der ersten Adressen für den Skiurlaub. Im Zillertal
SKIGEBIET-REGION
Montafon
Neu im Winter 2011/12 Im Winter 2011/12 werden im Montafon die beiden Skigebiete
SKIGEBIET-REGION
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental – IRRSINNIG GROSS Die SkiWelt Wilder Kaiser
SKIGEBIET-REGION
Ötztal
Sölden auf 1377m, und Gurgl sind flächenmäßig die größte Gemeinde Österreichs. Eine
SKIGEBIET-REGION
Oberstdorf
Das Skidorf Oberstdorf kann im Winter drei Bergbahnen, sechs Sessellifte und 20 Schlepplifte
SKIGEBIET-REGION
Garmisch-Partenkirchen
Mit dem Skipass "Classic-Gebiet" in Garmisch-Partenkirchen stehen dem Gast 19 Bergbahnen
SKIGEBIET-REGION
Ischgl
Die Silvretta Ski Arena verbindet mit seinen 42 Lift- und Seilbahnanlagen und den
SKIGEBIET-REGION
Stubaital
Der Stubaier Gletscher ist Österreichs größtes Gletscher-Skigebiet, dessen ganzjährige
SKIGEBIET-REGION
Serfaus-Fiss-Ladis
Serfaus, Fiss und Ladis sind drei kleine malerische Orte in Tirol in der Nähe von
SKIGEBIET-REGION
Zugspitzarena
Ehrwald
Egal welchen Wintersport Sie bevorzugen, Ehrwald hat für jeden